· 

1. Schnupfen

Ein Zaubermittel, dass den lässtigen Schnupfen verjagt, gibt es leider nicht. Wohl aber viele bewährte Hausmittel.


Gerade beim Schlafen werden die Kinder oft von einer "vollen" Nase geplagt. Sie können schlecht atmen und schlafen dadurch unruhig. Wichtig ist Ihnen zu einer freien Nasenatmung zu verhelfen. Säuglinge und Kleinkinder können noch nicht schnäuzen. Daher bekommen sie das Sekret nicht alleine aus der Nase entfernt. Eine wunderbare Hilfe ist dafür der Klugzeug Nasenputzer. Dieser wird am Staubsauger angeschlossen und saugt mit Hilfe, jedoch nicht mit der Kraft des Staubsaugers, schnell, sicher,besonders sanft und zuverlässig das Sekret aus der Nase. Wann immer das Kind eine freie Nase braucht, kann der Nasenputzer eingesetzt werden. Sie werden begeistert sein.


Eine freie Nase ist für Babys besonders wichtig, um trinken zu können. Ein bewährtes Hausmittel für stillende Mamas: Dem Säugling mit einer Pipette einige Tropfen Muttermilch in die Nase träufeln. Mehrmals täglich wiederholen. Steht keine Muttermilch zur Verfügung, ist Isotone 0,9%ige Kochsalzlösung für Gross und Klein sehr sanft und wirksam. Davon 3-5 mal täglich 1-2 Tropfen in die Nase träufeln.


Schleimlösend und befreiend für die Nase wirkt eine Zwiebel. Dafür die Zwiebel zerkleinern und in einem dünnen Tuch oder in einem Kräutersäckchen über dem Bett Ihres Kindes aufhängen. Der Geruch ist zwar heftig, hilft aber sehr gut. Unterstützend ist auch 1 Tropfen Lavendel auf die Zwiebel zu geben.


Gut für kleine Kindernäschen ist Engelwurzbalsam. Dies verflüssigt das Sekret und lässt es besser ablaufen. Bei Säuglingen reicht es schon aus eine erbsengroße Menge auf ein Stück Stoff oder Heilwolle zu geben und dies in Nähe des Kopfbereiches zu legen oder in einem Kräutersäckchen ans Bett zu hängen. Ansonsten tragen Sie den Balsam sparsam auf Stirn und Nasenrücken auf, um verstopfte Nasen zu befreien. Den Nasenrücken mit sanften Druck von oben nach unten ausstreifen. Bei Säuglingen und Kleinkindern ist auch das Auftragen im Nackenbereich oder auf der Brust möglich. Auf die Nasenflügel aufgetragen pflegt es die empfindliche Schnupfennase.


Achten Sie auf eine feuchte Raumluft. Hier kann das Aufhängen von einem feuchten Tuch mit einem Tropfen Erkältungsöl wärmend in der Nähe des Bettes oder auf der Heizung hilfreich sein. Dieses Öl in eine Duftlampe gegeben ist auch eine gute Möglichkeit um für eine befreiende und entspannende Luft zu sorgen.


Wichtig sind auch warme Füße und Frischluft. Größeren Kindern können Sie warme Tees  wie Holunderblüten, Lindenblüten, Holundersaft oder heiße Zitrone mit Honig geben. Achten Sie auf eine vitaminreiche Kost. Gerade Vitamin C von zum Beispiel einer Orange ist gut.


Wenn sie einen Inhalator besitzen, ist 3 mal täglich inhalieren mit 2 ml NaCl 0,9% oder Emser Sole auch sehr hilfreich um den Schleim zu lösen und die gereizten Atemwege und Schleimhäute zu befeuchten. Bei größeren Kindern kann ein Dampfbad  mit Zusätzen wie Kamille, Thymian, Salbei, Zwiebel oder Meersalz eingesetzt werden.


Eine Variante zur Unterstützung der Schleimlösung und einer freien Atmung ist auch ab einem Alter von 6 Monaten: Die Fußsohlen mit einer saftigen Zwiebel einreiben und danach mit Heilwolle und Socken "abdichten". Wichtig ist, dass dafür die Füße warm sind und warm gehalten werden.

Hilfreiche Produkte aus unserem Shop zum Artikel

Medela Easy Expression Bustier

34,99 € (statt 39,80 €)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0